Evangelische Kirchengemeinde Müncheberger Land
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder, hiermit lade ich auch im Namen des Kreiskirchenrates herzlich ein zur Teilnahme und Mitwirkung: Kreiskirchlicher Gottesdienst zum Auftakt des Hoffnungsweges Oderland-Spree 2020/2021 am 13. September 2020 um 10:30 Uhr per Live-Stream auf der kreiskirchlichen Homepage www.ekkos.de   aus der St. Marienkirche Beeskow und hoffentlich in Ihrer Nähe! Herzlich bitte ich alle Kirchengemeinden, diesen Gottesdienst auf einer Leinwand zu übertragen und mitzufeiern - entweder in der eigenen Kirche oder gemeinsam in einer Kirche ihrer Gemeinden oder Region . Dazu werden Gottesdienstblätter erstellt und zur Verfügung gestellt. Wo eine Übertragung überhaupt nicht möglich ist, kann der Gottesdienst an einem heimischen Rechner gesehen werden. Aufgrund des vielfältigen und lebendigen Charakters des Gottesdienstes wird es eher schwierig, ihn ohne Übertragung nur aufgrund einer Papiervorlage mitzufeiern. In diesem Fall müssten u.U. einzeln Texte und eine Botschaft gelesen werden. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes soll die Beschäftigung mit dem Thema Hoffnung und die Ausschau nach Hoffnungszeichen stehen. Dafür bitten wir um kurze Videoclips aus den Regionen des Kirchenkreises, in denen Menschen Situationen, Themen und Herausforderungen benennen,  in denen sie zwischen Hoffnung und Zweifel stehen. Mit dem Gottesdienst soll auch der Hoffnungsweg Oderland-Spree 2020/2021 begonnen werden. Dabei sind über das Jahr hinweg die Gemeinden und Regionen sowie unsere Partner in der Gesellschaft eingeladen, Veranstaltungen, Gottesdienste, Aktionen usw. zum Thema zu veranstalten und die dabei entdeckten "Hoffnungszeichen" miteinander zu teilen - wie, wird im August verraten. Ziel des Hoffnungsweges ist dann der Kirchentag Oderland-Spree 2021 zum Thema "Hoffnungszeichen", der hoffentlich am 19.9.2021 in Beeskow stattfinden kann. Im Anhang schicke ich einen kurzen Text zu Gottesdienst und Hoffnungsweg für Gemeindebriefe u.ä. Mit geschwisterlichen Grüßen zum Beginn der Sommerferien Ihr / Euer Frank Schürer-Behrmann -- Frank Schürer-Behrmann Superintendent, Ev. Kirchenkreis Oderland-Spree Büro: Steingasse 1A, 15230 Frankfurt (Oder) Tel. 0335-55 63 131/32 (fax) E-Mail:         superintendentur@ekkos.de                kirche-oderland-spree.de Unser Tipp: Melden Sie sich zum Kirchenkreis-Newsletter an! 


Hygienekonzept in der Stadtpfarrkirche Müncheberg

 

Das Konzept berücksichtigt, dass St. Marien, für alle hier Arbeitenden und alle Besucher*innen bestmögliche hygienische Voraussetzungen bietet und die Aerosole-Belastung in den Innenräumen reduziert wird.

 Besucherverkehr

 

  • ­­Zutritt für Gäste nur mit einer Mund-Nasen-Maske. 
  • Ein Personenmindestabstand von 2 m muss grundsätzlich beachtet werden (auch      beim Sitzen in den Stuhlreihen).
  • Besucher*innen dürfen die Kirche nur mit Aufsicht betreten. 
  • Beim Betreten der Kirche sind die Hände zu desinfizieren. Ein entsprechender    Desinfektionsmittelspender wird ab Juni im Eingangsbereich stehen. Handdesinfektion steht ebenfalls in den Toilettenräumen. 
  • Maximal 5 Personen dürfen die Kirche gleichzeitig besuchen.

 

             Ausnahmen: sie leben in einem Haushalt zusammen oder nehmen am Gottesdienst                            teil.

            An den Wochenenden ist nur das Südportal geöffnet.

            Für ein kontaktfreies Betreten werden je ein Flügel der Glastür und der Holztür

           geöffnet und fixiert.

  • Besucher*innen  sind gebeten sich auf der ausliegenden Liste einzutragen.

 

Turmbesteigungen

 Sind nur am Wochenende nach Rücksprache mit der Aufsicht möglich.

 

  • nach Ermessen für 1 bis 3 Personen (oder größere Familiengruppen) möglich.

 

  • Vor der Turmbesteigung sind die Gäste angehalten, die Hände zu desinfizieren oder    Einmalhandschuhe anzuziehen.

 

(Anmerkung: die Treppengeländer können nicht desinfiziert werden.)

 

Büro Bertreibergesellschaft und Kirchengemeinde

 

·      Im Büro hält sich nach Möglichkeit nur eine Person auf.

 Das Büro ist nach einem längeren Aufenthalt zu lüften (beide Türen öffnen und 10 min lüften).


·      Beim Verlassen des Büros sind die Türklinken zu desinfizieren.

 

Reinigung und Lüftung der Räume und des Fahrstuhls

 

Die MSG Müncheberg ist mit der Reinigung der Räume in der Kirche (WCs, Büro, Fahrstuhl, Bibliothek, Treppen, Seminarraum) beauftragt. Eine Reinigung erfolgt Montag und Mittwoch zwischen 8:00-10:30 Uhr.

 

 

 Außerdem:

 

·      Der/die Verantwortliche/r bei einer Kirchenöffnung kontrolliert nach Verlassen des letzten Besuchers der Kirche die Toiletten auf grobe Verunreinigung und desinfiziert

 

·      die Türklinken (nach Möglichkeit dies nach jeder Toilettennutzung kontrollieren). Toilettenräume durch        Türöffnen 10min lüften; an Tagen mit Besucherverkehr auch mehrmals täglich.

 

·      In den Toilettenräumen hängen Reinigungspläne. Entsprechend bitte namentlich  

     eingetragen, wenn gereinigt wurde.

 

   

·      Nach einem entsprechend hohen Besucheraufkommen soll die Kirche gelüftet  werden, durch             gleichzeitige Öffnung des Süd- und Westportals.

 ·      Nach Fahrstuhlnutzung ist das Bedienfeld durch die Aufsichtsperson mit Desinfektionsspray zu            reinigen.

 

Bei der Anwendung von Sprühdesinfektion ist zu beachten, diese NICHT abzuwischen oder abzutrocknen. (Anmerkung: Der Desinfektionseffekt entsteht durch Verdunstung.)

 

Bibliothek

 

Die Bibliotheksbesucher*innen werden nur über das Nordportal einzeln eingelassen. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek tragen Sorge, für die Reinigung des Treppengeländers und der Objekte, die angefasst werden (Türklinken, Inventar in der Bibliothek, Medien etc.) und die Durchlüftung ihrer Räumlichkeiten.

 

Desinfektionsmöglichkeiten im Eingangsbereich der Kirche, stehen auch für Nutzer*innen der Stadtbibliothek zur Verfügung. Sie werden in Absprache mit der Betreibergesellschaft installiert und gepflegt.

 

 

 

Verantwortlich: 

Die Betreibergesellschaft mbH Stadtpfarrkirche Müncheberg Juliane Grützmacher, Tel.: 0162 4943148 

Sie sorgt i.d.R. für entsprechenden Vorrat an Desinfektionsmittel und sonstigen Reinigungsbedarf; sollte entsprechendes Betriebsmaterial fehlen - bitte melden!

 

gültig ab: 25.05.2020

erstellt am: 25.05.2020

erstellt von: Juliane Grützmacher

abgestimmt mit: Irmtraut Zaspel und Karin Bertheau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Version 1 ab 25.5.2020 / Seite 2