Evangelische Kirchengemeinde Müncheberger Land
 

Trebnitz

Das Dorf Trebnitz wurde durch die schlesische Landschenkung des Jahres 1225 gegründet. Der Name entspricht dem gleichnamigen schlesischen Mutterkloster Trebnitz. 
Im Jahre 1244 wird "Trebenitz" erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1432 wurde Trebnitz beim Überfall der Hussiten vollständig zerstört.

Die Kirche ist ein einschiffiger, flachgedeckter verputzter Saalbau aus Backstein mit neugotischen Formen und eingezogenem Turm über der Eingangsfront im Osten. In den oberen Geschossen befinden sich spitzbogige Blend- und Maßwerksfenster (Lit.1). 

Trebnitz, Kirche, © fg


Kirche Trebnitz, © fg


        

















Kirche Trebnitz, © fg